Leben mit Silber

Silber-unterwegs

Mit Silber unterwegs - Yippy-aye-ay, Silber goes Wild-West

So mancher wünscht sich die (sprichwörtliche) Tante in Amerika. Nun, ich habe eine Schwester dort, nicht reich, aber mit einer Ranch in Arizona, in Cochise County, da, wo die Helden meiner Jugend lebten, nicht unweit des berühmt, berüchtigten Tombstone entfernt. Selber Berufsreiter, betreibt sie einen renommierten Dressurstall mit aus Europa importierten Pferden und so sorgt das StiefelanzieherMitbringsel der Silber begeisterten Schwester, ein Paar englische Silber-Stiefelanzieher aus London 1910 von der berühmten Silbermanufaktur Mappin & Webb und ein edler Art Deco Rahmen für ein gelungenes Turnierfoto für große Freude. Aber auch ihr Herz schlägt - deshalb kam sie einst nach Arizona, nach wie vor für den Wilden Westen, die Indianerkultur und das Cowboyleben. So wie meines auch! Wenn ich, wie gerade eben zu Besuch bin, tauscht auch sie gerne mal das sportliche Hochleitungspferd mit einem handlichen Quarterhorse, den Turniersattel mit einem bequemen Westernsattel und reitet mit mir und den Hunden, ganz wie früher, durch weite Prärie und die geschichtsträchtigen Dragon Mountains. Diesmal, immer ein ganz besonders aufregendes Erlebnis für mich, waren wir wieder einmal von der Nachbarranch einer Cattle-Ranch mit über 2000 Rindern zum frühjährlichen Round-up eingeladen. Beim Round-up werden die über viele Meilen Weideland verstreuten Rinder in Paddocks zusammengetrieben, medizinisch versorgt, geimpft, die neuen Jungtiere kastriert, markiert und die Herde gezählt. Hier trifft man sie noch, die echten Cowboys und wir sind mittendrin. Das Mittagsessen besteht aus Bohneneintopf, Tortilla und Hamburger, die auf offenem Feuer gebraten werden. Als Silberhändler-und Liebhaber begleitet mich Silber natürlich auch immer auf allKerstin-Ausritt meinen Reisen. Neben den typischen Toilettenaccessoires, kleine Töpfe und Tiegel, einem Klapprahmen für die Fotos meiner daheimgebliebenen Lieben, sind auch immer Silberutensilien für ein Essen unterwegs mit im Gepäck. So staunen die Cowboys nicht schlecht , ich sehe hie und da ein amüsiertes Lächeln, als ich meinen englischen Teleskopbecher aus dem Jahre 1903 ausziehe, das französische Reisebesteck anstatt der Plastikgabel nehme und den kleinen Reise–Salzstreuer aus den Niederlanden von 1852 aus der Satteltasche packe. Den Verdauungsschluck aus meinem silbernen Flachmann aus Chester 1941 teile ich mit den Cowboys rechts und links neben mir und das anerkennende Nicken gilt entweder dem darin befindlichen 1a Tequila oder doch vielleicht auch dem Flachmann selbst, der in seiner gebogenen, der sogenannten Reiterform, mit Sicherungsöse für den Gürtel auch für jeden Cowboy ein begehrenswerter Begleiter wäre.

Reisedetails-1jpg

Silber für die Reise - ein umfangreiches Thema, dem sich die Gold-und Silberschmiede zu allen Zeiten und Epochen mit viel Kreativität und großem Einfallsreichtum gewidmet haben.
Neben Reisetoiletten – von vielfältig und aufwändig in luxuriösen Holz- und Ledertruhen in der Barock-und Rokokozeitzeit bis elegant schlicht in Gentlemen´s Reisetaschen Anfang des 20. Reisedetails-2Jahrhundert, nahm die feine Gesellschaft, vor allem allerlei Tafelsilber und Reisebestecke für die „Mahlzeiten unterwegs" mit auf die Reise. Ganze Teeservice (die englischen Könige und Königinnen nahmen und nehmen sogar das eigene Wasser mit) , Frühstücksets, Becher, Karaffen und spezielle Bestecke, teils in raffinierten Steck- und Klapptechniken, alles gut geschützt in gepolsterten Leder oder Holzbehältnissen. Ob in Kutsche oder Sportwagen, ein bisschen Silber war immer dabei. Auch in unserem Warenangebot finden Sie ein paar interessante Reisebegleiter aus Silber.

Bon Voyage wünscht Silbersuite, egal wohin Sie reisen - nehmen Sie das (Reise-) Silber mit.

 

silbersuite-logo-k

Kerstin Fahrenson-Baaten
Auer Strasse 13
D - 85301 Schweitenkirchen
E-Mail: info@silbersuite.de
Tel.: +49 (0)8444 - 874
Fax: +49 (0)8444 - 918740