Leben mit Silber

Herbstintermezzo2

Herbstintermezzo - Abschied mit Silber vom Goldenen Oktober

Der erste Herbststurm jagt dunkle Regenwolken über die kahlen Felder, es ist kalt. Kaum zu glauben, es ist erst wenige Tage her, als wir - Freunde und ich - das letzte Mal im Garten in der warmen Nachmittagssonne saßen - ein kleines Abschiedsfest von diesem "neverending-summer". Dazu brauchten wir nicht viel: Guten Wein, ein bisschen Fingerfood - Käsewürfel, Oliven, Weintrauben und kleine Zwiebelküchlein, den blauen Himmel und den Blick auf trees-440671 1280den wunderschön bunt gefärbten Garten gab´s gratis dazu. Meine Freunde wissen, dass bei mir ab und zu ein Silberstück aus der Silbersuite, zusammen mit meinem ganz persönlichen Silber, bei Einladungen auf den Tisch kommt. Einerseits, weil es mir einfach Spaß macht "aus dem Vollen zu schöpfen", andererseits auch, um die Reaktionen meiner Gäste auf ein besonderes Objekt zu testen. Bei diesem zwanglosen Beisammensein, erntete ein Objekt die meisten Ohs und Ahs und " wo hast Du das nur wieder her", das, große Ausnahme, gar kein Silber ist: Der Weinwagen. Eigentlich findet ausschließlich echtes Silber den Weg in die Silbersuite, nur ganz selten schafft es ein versilbertes Objekt hier aufgenommen zu werden (im Warenangebot mit blauer statt schwarzer Schrift unverwechselbar gekennzeichnet). Etwas Besonderes oder Originelles muss es sei, dieser versilberte Weinwagen ist beides. Weinwägen stammen meist aus England. Nur vereinzelt wurden sie in Deutschland oder Frankreich gefertigt. Woher dieser extrem aufwändig gestaltete und üppig verzierte Weinwagen stammt kann ich nicht mit Gewissheit sagen, da er keine Marken trägt. Verglichen mit Literaturbeispielen ist aber anzunehmen, dass auch er wohl aus England, Mitte des 19. Jahrhunderts stammt. Ein Weinwagen hat immer, daher der Name, zwei große bewegliche Räder, auf deren Achse die Halterung für die Weinflasche angebracht ist. Die Räder sind so hoch, dass die Flasche zum Eingießen des Weines nicht aus der Halterung genommen werden muss, sondern am hinteren Griff, der ebenfalls auf einem beweglichen Rad montiert ist, nach vorne gekippt wird. Englische Weinwägen wurden selten gemacht und dann meines Wissens ausschließlich in Plated, ganz so wie die abschließbaren Karaffen-Halter, der sogenannte Tantalus oder Tisch-Eierkocher. Ein außergewöhnliches und bemerkenswertes Stück Tischkultur.

Versilberte-Objekte

Der Satz von fünf gleichen Bechern hingegen ist wieder ganz "normal" aus Silber mit einer perfekten Innenvergoldung. Vier verschiedene Früchte-Arrangements zieren die acht Zentimeter großen Becher, die um 1890 in Deutschland gefertigt wurden. Die Snacks liegen auf englischen Salvern, runden Fußtabletts, von denen Sie ein großes aus Birmingham von 1902 und ein kleines aus London von 1749 im Warenangebot finden. Als Obstschale dient ein aus Silberbändern aufwändig gefochtener Henkelkorb aus der Habsburgermonarchie um 1830.


Die Gartensaison ist nun wohl endgültig vorbei. Was bleibt, ist eine wunderbare Erinnerung an den Goldenen Oktober bei Wein und Silber.

IMG 0006-b

silbersuite-logo-k

Kerstin Fahrenson-Baaten
Auer Strasse 13
D - 85301 Schweitenkirchen
E-Mail: info@silbersuite.de
Tel.: +49 (0)8444 - 874
Fax: +49 (0)8444 - 918740